Termin 29.04.2019 - XXX


Vor dem Gespräch am 29.04.2019 wurde eine Vertraulichkeitsvereinbarung über Inhalt und Ergebnis dieses Gespräches von den Parteien unterzeichnet, deshalb darf ich darüber nicht berichten. Ich bin vor dem Gespräch noch davon ausgegangen, dass am 29.04.2019 der Fall mit einer einvernehmlichen Regelung abgeschlossen werden kann und habe unterschrieben.

Die Vorgänge vor dem 29.04.2019 sind nicht Gegenstand der Vereinbarung. Die Vorgänge nach dem 29.04.2019, die nicht explizit den Vergleichsverhandlungen zuzuordnen sind, sind ebenfalls nicht Gegenstand der Vereinbarung. Ich knüpfe hier einfach an den Stand vom Donnerstag, den 25.04.2019 an und berichte auf den folgenden Seiten weiter.

Ziehen Sie bitte zum Ergebnis des 29.04.2019 Ihre eigenen Schlüsse, oder befragen Sie den Verhandlungsführer der Sparkasse, Vorstand  Xxxxxx Xxxxxx nach dem von der Sparkasse vorgelegten Vergleichsvorschlag. Ich befreie hiermit ausdrücklich Herrn Xxxxxx von der Einhaltung der Vertraulichkeitsvereinbarung.

Weiter geht es mit einigen Informationen zur Methode der Zinsanpassung durch die Sparkasse Hohenlohekreis sowie mit Auszügen aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch BGB und Auszügen aus Urteilen des Bundesgerichtshofes auf der folgenden Seite.

Beratung gewünscht?

Beratung gewünscht?

Sie haben den Verdacht, dass auch Ihre Konten von der Sparkasse Hohenlohekreis nicht rechtskonform abgerechnet worden sind?
Dann helfe ich Ihnen gerne weiter! Details auf der Seite Beratung, erste Ergebnisse aus anderen Kundenkonten auf der Seite Kontenprüfung.
 
Anfragen zu meinen Beratungsdienstleistungen sowie Anfragen der Medien betreffend die Veröffentlichung des Falles bitte an

mail@die-bank-als-gegner.de,

oder Sie rufen mich einfach an:  07944 - 94 230 72.

Es geht auch um Ihr Geld!