Die Schlichtungsstelle


Wie von der BaFin mit Schreiben vom 27.03.2019 vorgeschlagen wandte ich mich am 15.05.2019 an die Sparkassen-Schlichtungsstelle Baden-Württemberg in Stuttgart. Es folgte ein kurzer Schriftwechsel, der bereits am 16.05.2019 mit der Erkenntnis endete, dass die Sparkassen-Schlichtungsstelle zwar für kleine, ausschließlich Verbraucher betreffende Streitigkeiten zuständig sein soll, nicht aber für Fälle wie den meinen.

Ich bin zwar jetzt Verbraucher, der das von der Sparkasse Hohenlohekreis gesetzeswidrig vereinnahmte Geld als Teil seiner Rentenkasse zurückfordert, entstanden ist der Anspruch aber aus einem früher geschäftlich genutzten Konto. Somit kann die Sparkassen-Schlichtungsstelle nichts für mich tun.

Schade. Die Sparkasse Hohenlohekreis ist somit wieder einen Schritt näher an der vertrauenstechnischen Katastrophe, die sich durch die Veröffentlichung des Falles zum Zwecke der Einwerbung von Kapital für das Zivilverfahren zwangsläufig ergibt, das Zivilverfahren, in das mich die Sparkasse Hohenlohekreis durch ihr Vorgehen zwingt. Offensichtlich kann aber der Vorstand der Sparkasse Hohenlohekreis diese Situation nicht umfassend bewerten und einen zielführenden Vorschlag zur Lösung des Problems unterbreiten. Somit geht eben alles seinen Gang ….

Den kompletten Schriftverkehr mit der Sparkassen-Schlichtungsstelle finden Sie hier, sofern das im Augenblick überhaupt von Interesse sein sollte ….

Weiter geht es auf der Seite Die Strafanzeige wegen Betrug.

Beratung gewünscht?

Beratung gewünscht?

Sie haben den Verdacht, dass auch Ihre Konten von der Sparkasse Hohenlohekreis nicht rechtskonform abgerechnet worden sind?
Dann helfe ich Ihnen gerne weiter! Details auf der Seite Beratung, erste Ergebnisse aus anderen Kundenkonten auf der Seite Kontenprüfung.
 
Anfragen zu meinen Beratungsdienstleistungen sowie Anfragen der Medien betreffend die Veröffentlichung des Falles bitte an

mail@die-bank-als-gegner.de,

oder Sie rufen mich einfach an:  07944 - 94 230 72.

Es geht auch um Ihr Geld!