Die Strafanzeige wegen Betrug / vorsätzlicher Falschabrechnung


Parallel zu den Bemühungen um eine Einigung habe ich am 13.06.2019 bei der Kriminalpolizei Künzelsau Strafanzeige wegen Betruges und Untreue gegen die Sparkasse Hohenlohekreis, hilfsweise gegen den ehemaligen und gegen den amtierenden Vorstandsvorsitzenden gestellt. Ab dem BGH-Urteil vom 21.04.2009 (AZ: XI ZR 55/08 (BB 2009, 905)) hat die Sparkasse Hohenlohekreis in voller Kenntnis ihrer gesetzlichen Verpflichtungen weiterhin überhöht abgerechnet und ihre Marge bis in den sittenwidrigen Bereich weiter hochgetrieben (Details). Das ist vorsätzlicher Betrug.

Nach einer Aufarbeitung der Fakten durch die Kriminalpolizei Künzelsau ging der Fall zur Staatsanwaltschaft Heilbronn. Über das weitere Vorgehen der Staatsanwaltschaft werde ich zu gegebenen Zeit berichten.

Weiter geht es vorerst auf der Seite Der Betrug wird veröffentlicht.

Beratung gewünscht?

Beratung gewünscht?

Sie haben den Verdacht, dass auch Ihre Konten von der Sparkasse Hohenlohekreis nicht rechtskonform abgerechnet worden sind?
Dann helfe ich Ihnen gerne weiter! Details auf der Seite Beratung, erste Ergebnisse aus anderen Kundenkonten auf der Seite Kontenprüfung.
 
Anfragen zu meinen Beratungsdienstleistungen sowie Anfragen der Medien betreffend die Veröffentlichung des Falles bitte an

mail@die-bank-als-gegner.de,

oder Sie rufen mich einfach an:  07944 - 94 230 72.

Es geht auch um Ihr Geld!