Die Zivilklage


Der Vorstand der Sparkasse Hohenlohekreis zwingt mich durch sein Verhalten aktiv in ein Gerichtsverfahren, die Kontrollorgane unterstützen dies durch Unterlassen. Dieses Verfahren wird nun von einer breiten Öffentlichkeit begleitet werden.

Die hohen Verfahrenskosten bereits in der ersten Instanz tangieren die Bezüge und die Altersversorgung der Sparkassen-Vorstände in keiner Weise. In der Bilanz der Sparkasse Hohenlohekreis sind sie der berühmte "Fliegenschiß". Das Verfahren nützt Anwälten und Richtern, die Rechnung zahlen die Sparkassen-Kunden, die klagenden Kunden und die vermeintlich unbeteiligten anderen Kunden auch...

Diese Kosten beeinflussen aber sehr wohl die Einkommens- und Vermögensverhältnisse eines betrogenen Sparkassen-Kunden. So sind sie auch in der Finanzierung meines Ruhestandes nicht vorgesehen. Dass diese Kunden dann einfach aufgeben, darauf spekulieren mutmaßlich die Sparkassen-Verantwortlichen und lehnen sich ohne jegliche Beeinträchtigung ihrer persönlichen finanziellen Verhältnisse einfach zurück. Lassen Sie es bitte nicht soweit kommen!

Ich freue mich auf eine breite Unterstützung durch die Veröffentlichung des Falles, nicht unbedingt nur finanzieller Art. Die Unterstützung bei Straßenaktionen, das Teilen meiner Beiträge auf Facebook, die Gespräche mit mir, um die Grundlagen und das Schema des Betruges überhaupt sichtbar und öffentlich zu machen, das Bewußtsein in der Bevölkerung, dass es jeden treffen kann oder viele schon getroffen hat, auch das bringt uns gemeinsam weiter.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch auf meine Beratungsdienstleistungen hinweisen. Wenn Sie bereits einen Anfangsverdacht haben, dass auch Ihr Girokonto von den rechtswidrigen Zinsberechnungen der Sparkasse Hohenlohekreis betroffen sein  könnte, unterstütze ich Sie bei der Klärung und Anmeldung Ihrer Rückerstattungsansprüche (keine Rechtsberatung).

Update 23.01.2020: Die Vergleichsverhandlungen mit dem Vorstand der Sparkasse Hohenlohekreis, über deren Details ich weiterhin nicht berichten darf, sind endgültig gescheitert. Ich bereite die notwendige Klage nun sorgfältig und in aller Ruhe vor. Allerdings werde ich vorerst über die Klagevorbereitungen und somit über den Fortgang meines Falles nicht mehr berichten. Wenn wir soweit sind, dass Sie als interessierter Leser und gegebenenfalls selbst Geschädigter wichtige Neuigkeiten erfahren müssen, finden Sie diese Infos hier auf Aktuelles oder auf meiner Facebook-Seite.

Bis dahin schreibe ich zu Themen, die für die Vorbereitung der Anmeldung Ihrer eigenen Ansprüche gegen die Sparkasse Hohenlohekreis wichtig sind, überwiegend in loser Reihenfolge auf Facebook.

Beratung gewünscht?

Beratung gewünscht?

Sie haben den Verdacht, dass auch Ihre Konten von der Sparkasse Hohenlohekreis nicht rechtskonform abgerechnet worden sind?
Dann helfe ich Ihnen gerne weiter! Details auf der Seite Beratung, erste Ergebnisse aus anderen Kundenkonten auf der Seite Kontenprüfung.
 
Anfragen zu meinen Beratungsdienstleistungen sowie Anfragen der Medien betreffend die Veröffentlichung des Falles bitte an

mail@die-bank-als-gegner.de,

oder Sie rufen mich einfach an:  07944 - 94 230 72.

Es geht auch um Ihr Geld!